Soziale Arbeit an Förderschulen

Soziale Arbeit an der Johannes-Rau-Schule und an der Peter-Härtling-Schule - Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt der emotionalen und sozialen Entwicklung. 

Unser Angebot

Beratung und Hilfe bei der Bewältigung schulischer, familiärer, emotionaler und sozialer Probleme. Die Arbeit erfolgt in und mit der Lebenswelt der Familien. Sie ist lösungs- und handlungsorientiert. Die Beratung zielt auf eine längerfristige ressourcenorientierte Problemlösung und findet sowohl in der Förderschule / Diakonie Wuppertal als auch in Form einer aufsuchenden Hilfe statt. Die Beratung ist durch eine systemische Sichtweise geprägt.

An wen richtet sich das Angebot?

Mädchen und Jungen, welche die jeweilige Förderschule besuchen, sowie deren Erziehungs- und Bezugspersonen, für die in Konfliktsituationen Unterstützung notwendig ist.

Was kann erreicht werden?

Die Ziele richten sich nach den individuellen Problemlagen der Kinder und Jugendlichen und deren Familien sowie der fachlichen Notwendigkeiten und sind gleichzeitig abhängig von der Hilfeform

Unsere Tätigkeitsschwerpunkte

  • Einzel- und Familienberatung
  • Gruppen- und Projektangebote
  • Kriseninterventionen
  • Hilfe beim Übergang Schule – Arbeitswelt / Beruf
  • Freizeit- und erlebnispädagogische Maßnahmen
  • Intensive Zusammenarbeit mit den Sonderpädagogen
  • Entwicklung von neuen Zugängen von Eltern und Kindern / Jugendlichen zur Förderschule als Bildungs- und Lebensort

Detaillierte Informationen zur Johannes-Rau-Schule finden Sie unter www.johannes-rau-schule.net

Detaillierte Informationen zur Peter-Härtling-Schule finden Sie unter www.phs-wuppertal.de

Detaillierte Informationen zur Aktions- und Werkklasse an der Peter-Härtling-Schule finden Sie unter www.aktionswerkklasse.de